Sprache

Chat Kontaktieren Sie einen unserer Berater

Oder rufen Sie uns an

Servicecenter Puerto Rico 
1(855)307-6925 / 1(855) 30 ROYAL
Servicecenter 
Santiago: (849) 937 0832, Santo Domingo: (829) 946 5952

 

Geschäftsbedingungen

I. Einleitung

Der Royal Holiday Club („der Club“) ist ein angesehenes Unternehmen und ordnungsgemäß nach Schweizerischem Recht im Jahr 1992 gegründet. Zur Umsetzung des Club Plans hat der Club eine Management- und Dienstleistungsvereinbarung mit dem Holiday Club Management Unternehmen, Ltd., ein auf den Cayman Inseln seit dem 8. Juli 1993 eingetragenes B.W.I. Unternehmen („Management Company“). Die Mitgliedschaft, die durch den Club ausgestellt wird, beinhaltet die Anzahl der Urlaubspunkte sowie in der jeweiligen Mitgliedschaftsstufe angegeben. Mit dieser Mitgliedschaft erwerben die Mitglieder das Recht, pro Jahr eine bestimmte Anzahl an Urlaubspunkten zu erhalten, die jährlich für die Dauer der Mitgliedschaft (üblicherweise 30 Jahre) für Ferienunterkünfte und weitere vom Club angebotene Leistungen einzulösen sind. Die Mitgliedschaft verpflichtet das Mitglied zur Zahlung einer Jahresclubgebühr. Entsprechend dieser Einstiegsmitgliedschaftsstufe sind Mitglieder berechtigt, die verschiedenen Club-Leistungen, die hier beschrieben sind, zu nutzen. Jede volljährige Person kann eine Mitgliedschaft auf in einer bestimmten Mitgliedschaftsstufe beantragen und erhalten mit dem Ziel am Club-Plan teilzunehmen. Zwei oder mehr Personen können eine gemeinsame Mitgliedschaft beantragen und erhalten, wobei jedoch nur die Person über Bekanntmachungen informiert wird, deren Name als erstes im Mitgliedsvertrag angegeben ist oder die Person, die nachträglich von den als Mitglieder registrierte Personen benannt wurde. Die Personen, die Teil der gemeinsamen Mitgliedschaft sind, sind gesamtschuldnerisch verantwortlich für die Zahlung der Clubgebühr und jedwede weitere Verbindlichkeit, die sich aus dieser Mitgliedschaft ergibt. Keine Person wird als Mitglied des Club Plans zugelassen, solange deren Name nicht im Mitgliederverzeichnis registriert ist in Übereinstimmung mit den Bestimmungen der Geschäftsordnung und Personen, deren Namen im Mitgliederverzeichnis registriert sind, sollen prima facie am Club Plan teilnehmen können.

Wie bereits zuvor erwähnt, wird der Club von Holiday Club Management Company, Ltd. (the “Management Company”) in Verbindung mit seinen Tochterunternehmen und Partnergesellschaften, die verschiedene Funktionen im Zusammenhang mit der Betreibung der Ferienanlagen, Reservierungen, Aktionen und Mitgliederservice innehaben, verwaltet. Wie in der Geschäftsordnung beschrieben, verwaltet die Management Company ein Konto für jedes Mitglied. Diesem Konto wird jährlich ein Kontingent an Urlaubspunkten entsprechend der Anzahl der anfänglich erworbenen Punkte plus die Menge an Punkten, die durch jedwede nachträgliche Upgrades dazukommen und die Menge der angesparten und vorgezogenen Punkte, soweit konform mit der Geschäftsordnung, gutgeschrieben. Ein Mitglied, das Jahresclubgebühren gezahlt hat, kann Urlaubspunkte für einen Aufenthalt in einer Club-Ferienanlage oder für die Nutzung Weiterer Leistungen des Clubs einlösen.

Die Club-Ferienanlagen sind entweder: (i) Eigentum des Clubs oder im Rahmen eines Langzeit-Nutzungsüberlassungsvertrags gemietet („Club-Resorts“) oder (ii) im Rahmen eines Kurzzeit- Nutzungsüberlassungsvertrags oder anderer vertraglicher Vereinbarungen gemietet („Partner-Resorts“). Innerhalb jeder Kategorie gibt es Ferienanlagen, die einen umfassenden Service und verschiedene Annehmlichkeiten vor Ort bieten, Hotels mit umfassendem Service und Ferienapartments. Vom Club angebotene Ferienanlagen sind im Detail in der Site Summary Komponente („Resort Guide“) beschrieben, die jedem Mitglied während der Buchung zur Verfügung gestellt wird. Der Resort Guide kann gelegentlich von der Management Company aktualisiert werden. Die einzulösende Anzahl an Urlaubspunkten für einen Aufenthalt in einem Club-Resort, einem Partner-Resort oder für weitere Leistungen ist genauestens im Resort Guide angegeben. Die Anzahl wird von der Management Company bestimmt abhängig von: (i) dem Ort der Ferienanlage und dem Umfang der Annehmlichkeiten, (ii) der Größe und der Art der Unterkunft (iii) der Saison, in der der Aufenthalt stattfindet und (iv) den Wochentagen der Reise. Die Site Summary Komponente, oder Resort Guide, enthält eine ausführliche Beschreibung einer jeden Ferienanlage, der Weiteren Leistungen und der zugehörigen Annehmlichkeiten.

II. Der Club Plan

A. Allgemeines

Der Zweck des Club Plans ist die Schaffung eines Urlaubsprogramms, das die Mitglieder für die Zeit ihrer Mitgliedschaft dazu berechtigt, in den angebotenen Unterkünften zu logieren oder Weitere Leistungen im Austausch für alle verfügbaren oder eines Teil der Urlaubspunkte, die ihrem Konto gutgeschrieben worden, zu nutzen.

B. Mitgliederverzeichnis

Es existiert ein Mitgliederverzeichnis aller Teilnehmer des Club Plans, das mindestens die folgenden Informationen enthält: a) Die Namen, Adressen und Telefonnummern der Mitglieder und die jeweilige Einstiegsmitgliedschaftsstufe; b) Das Datum der Eintragung des Mitgliedsnamens im Mitgliederverzeichnis; c) Das Auslaufdatum der Gültigkeit der Urlaubspunkte gemäß den Bestimmungen und Bedingungen der Geschäftsordnung; d) Das Datum der Beendigung der Mitgliedschaft. Es muss eine separate Aufzeichnung des Urlaubspunktekontos eines jeden Mitglieds, gemeinsam mit einer Registrierung der Transaktionen dieses Kontos eingehalten werden. Es ist Pflicht des Clubs eine Mitgliedsurkunde auszustellen, nachdem die entsprechenden Mitgliederdaten in das Mitgliederverzeichnis eingegeben worden und der volle Kaufpreis beglichen wurde.

C. Rechte der Einlösung von Urlaubspunkten

Die Mitgliedschaft im Club Plan und der Besitz von Urlaubspunkten gewährt den Mitgliedern Rechte, Unterkünfte zu nutzen und weitere Leistungen zu erhalten in Übereinstimmung mit den Bestimmungen der Geschäftsordnung. Den Mitglieder-Urlaubspunktekonten wird die Anzahl an Urlaubspunkten im Club Plan zugeschrieben, zu welcher das Mitglied berechtigt ist, ausgehend von der jeweiligen ursprünglichen Einstiegsmitgliedschaftsstufe am Jahrestag der Mitgliedschaft (1. Januar eines jeden Jahres). Ein Mitglied hat das Recht, seine im entsprechenden Mitglieder Urlaubspunktekonto aktuell angesammelten Urlaubspunkte (einschließlich zusätzlich erworbener Punkte, wie im nächsten Paragraph beschrieben) für Übernachtungen in den angebotenen Unterkünften oder weitere Leistungen einzulösen, gemäß der Prinzipien der Urlaubspunkte-Einstufung und der Geschäftsordnung. Die Einlösung von Urlaubspunkten für Unterkünfte oder Weitere Leistungen unterliegt den Einschränkungen in Bezug auf Verfügbarkeit, denn der wichtigste Grundsatz des Clubs hinsichtlich Reservierungsanfragen für Ferienunterkünfte und Weitere Leistungen besagt „Wer zuerst kommt, wird zuerst bedient“ und ist stets gültig. Der Management Company ist das Recht vorbehalten, die Ferienunterkünfte für gewerbliche oder andere Zwecke in Übereinstimmung mit dem Club Plan-Ablauf zu nutzen, solang diese nicht zuvor von Mitgliedern gemäß der Geschäftsordnung reserviert worden. Die Management Company kann Drittpersonen gestatten, Gebrauch von Ferienunterkünften zu machen, unter den Bedingungen, die die Management Company nach eigenem Ermessen als angemessen betrachtet.

D. Erwerb zusätzlicher Urlaubspunkte

Während jedes Mitgliedschaftsjahres hat ein seinen Verpflichtungen nachkommendes Mitglied das Recht, aber nicht die Verpflichtung, zusätzliche Urlaubspunkte zu erwerben, die dem Mitgliederkonto gutgeschrieben werden und für eine unbegrenzte Zeit gültig sind. Somit haben die Zusätzlichen Urlaubspunkte kein Auslaufdatum von 12 Monaten von Beginn des Kaufdatums, jedoch kann der Erwerb zusätzlicher Punkte nicht widerrufen und der Kaufpreis nicht erstattet werden. Mitglieder können pro Jahr einen Maximalbetrag von Urlaubspunkten erwerben, welcher der Menge an Punkten entspricht, die dem Konto jährlich gutgeschrieben werden. Der Kaufpreis dieser Zusätzlichen Urlaubspunkte wird von der Management Company im jeden Kalenderjahr festgelegt und unterliegt ausschließlich den aktuellen Marktverhältnissen.

E. Anhäufung ungenutzter Urlaubspunkte

Mitglieder haben das Recht, jährlich Urlaubspunkte anzusammeln, indem sie bis zu 20% ihrer Urlaubspunkte entsprechend ihrer Einstiegsmitgliedschaftsstufe von einem Jahr in das darauffolgende Jahr übertragen. Diese ungenutzten Urlaubspunkte dürfen nur im folgenden Kalenderjahr genutzt werden, ansonsten läuft die Gültigkeit dieser Punkte aus und sie sind nichtig und unwirksam. Ungenutzte Urlaubspunkte, die die oben erwähnte Prozentzahl überschreiten, können nicht angehäuft werden. Unabhängig davon, was im vorigen Paragraphen erklärt wurde, kann ein Mitglied insgesamt 10 mal während der Dauer der Mitgliedschaft eine Menge an Urlaubspunkten, die der Gesamtmenge aller jährlich gutgeschriebenen Urlaubspunkte entspricht, von einem Jahr ins nächste übertragen, solange diese Punkte nicht zuvor für die Nutzung von Ferienunterkünften oder Weitere Leistungen eingelöst worden. Die Gesamtmenge der übertragenden Urlaubspunkte, die nicht für Ferienunterkünfte oder Weitere Leistungen innerhalb des Jahres, in das sie übertragen worden, eingelöst werden, verlieren ihre Gültigkeit, können nicht auf das folgende Jahr übertragen werden und werden als nichtig und unwirksam betrachtet. Von diesem Angebot der Übertragung von Urlaubspunkten entsprechend der jährlichen Gesamtanzahl dürfen ausschließlich Mitglieder Gebrauch machen, die ihren Verpflichtungen nachgekommen sind und die Jahresclubgebühr pünktlich gezahlt haben, um in diesem Jahr Punkte anhäufen zu können. Das Angebot Punkte anzuhäufen, wird möglicherweise in den folgenden Jahren nicht genutzt. Die Anhäufung geht nicht automatisch von Statten. Jedes Mitglied, das in einem Jahr nicht eingelöste Punkte anhäufen möchte, muss der Management Company vorm 31. Dezember desselben Jahres ein Schreiben zukommen lassen. Angehäufte Punkte vorheriger Jahre können nicht erneut angehäuft werden.

F. Vorgezogene Nutzung von Urlaubspunkten

Ein Mitglied, das 50 Jahre alt oder älter ist, hat das Recht, die Einlösung seiner Urlaubspunkte über einen Zeitraum von nicht weniger als 15 Jahren vorzuziehen bzw. zu beschleunigen. Das Mitglied kann von diesem Angebot profitieren, indem es sein Punktekonto in einem Kalenderjahr mit einer Höchstanzahl an Urlaubspunkten entsprechend der Einstiegsmitgliedschaftsstufe aufstockt und dann bis zu 20% der Urlaubspunkte der jeweiligen Einstiegsmitgliedschaftsstufe anhäuft, ohne dabei auf die in dieses Jahr vorgezogenen Punkte zu achten. Diese vorgezogenen Punkte müssen aus dem jeweils letzten Mitgliedschaftsjahr stammen und dort abgezogen werden. Ein Mitglied, das die Einlösung von Urlaubspunkten vorzieht bzw. beschleunigt, ist verpflichtet, die Jahresclubgebühr für das aktuelle Jahr und für das Jahr, aus dem die vorgezogenen Punkte stammen, zu zahlen.

III. Zusammenfassung der Bestimmungen zur Nutzung von Unterkünften und Weiteren Leistungen

Jedes Mitglied hat das Recht gemäß der Geschäftsordnung, die Gesamtanzahl seiner Urlaubspunkte zu nutzen und dem Konto gutgeschriebene Urlaubspunkte einzulösen, um Reservierungen von Unterkünften in allen Ferienanlagen, die Teil des Club Plans sind, vorzunehmen oder jedwede Weitere verfügbare Leistung zu erwerben.

A. Reservierungen
Jede von einem Mitglied angefragte Reservierung muss entsprechend der folgenden Vorgansweise durchgeführt werden:
1. Buchungsanfragen müssen von dem Mitglied selbst, entweder per Telefon, Fax, E-Mail oder Postversandt gerichtet an das Büro der Management Company vorgenommen und von dieser schriftlich bestätigt werden, um Verbindlichkeit garantieren zu können.
2. Mitglieder sind berechtigt, innerhalb von 30 Tagen ab dem Kaufdatum Reservierungen für Ferienunterkünfte oder Weitere Leistungen anzufragen.
3. Die Management Company empfiehlt Mitgliedern, Reservierungen für Unterkünfte in Club-Resorts oder Partner-Resorts so früh wie möglich, gemäß der Geschäftsordnung des Clubs, anzufragen, um bessere Chancen auf eine Bestätigung zu haben. Da sich die Club-Resorts und Partner-Resorts in Touristenzentren mit hoher Nachfrage befinden, erhöht eine rechtzeitige Buchungsanfrage die Chancen, für die bevorzugte Ferienanlage eine Bestätigung zu erhalten.
4. Der Club verpflichtet sich, Reservierungsanfragen strikt nach dem Prinzip „wer zuerst kommt, wird zuerst bedient“ zu handhaben.
5. Reservierungen sind immer von der Verfügbarkeit der Ferienunterkünfte des jeweiligen angefragten Reiseziels abhängig.
6. Für den Fall, das eine angefragte Ferienunterkunft, ein gewünschter Reisezeitraum oder ein Reiseziel nicht verfügbar sind, bietet der Club seinen Mitgliedern Alternativen in Bezug auf Reisezeiträume, Unterkünfte oder Reiseziele, die im Club Plan enthalten sind, an.
7.Jede Reservierung, die ordnungsgemäß in schriftlicher Form in Übereinstimmung mit den Bestimmungen und dem entsprechenden Resort Veranstalter bestätigt wurde, unterliegt den Bedingungen der Geschäftsordnung des Clubs. Wenn jedoch der Resort Veranstalter aus irgendeinem Grund außerstande ist, die ordnungsgemäß bestätigte Reservierung anzuerkennen, trägt der Club die Verantwortung, dem zugesagten Mitglied eine vergleichbare Unterkunft in einer alternativen Ferienanlage in der gleichen Gegend zur Verfügung zu stellen. Falls es dem Club jedoch aus irgendeinem Grund nicht möglich ist, eine vergleichbare Unterkunft zu stellen, übernimmt der Club die Verantwortung, die überprüften Reiseausgaben, die dem Mitglied im Vertrauen auf die bestätigte Buchung entstanden sind, zu erstatten.
8. Mitglieder, die im Besitz der Einstiegsmitgliedschaftsstufen Bronze, Bronze Plus, Silber oder Silber Plus sind, können eine Reservierung ab einem Jahr im Voraus und bis zu 30 Tagen vor dem gewünschten Aufenthaltszeitraum anfragen.
9. Mitglieder, die im Besitz der Einstiegsmitgliedschaftsstufen Gold oder Gold Plus sind, können eine Reservierung ab 18 Monaten im Voraus und bis zu 30 Tagen vor dem gewünschten Aufenthaltszeitraum anfragen.
10. Mitglieder, die im Besitz der Einstiegsmitgliedschaftsstufen Platin A, Platin B, Platin Plus A, Platin Plus B und Royal A-N sind, können eine Reservierung ab zwei Jahren im Voraus und bis zu 30 Tagen vor dem gewünschten Aufenthaltszeitraum anfragen.

B. Stornierung von Reservierungen
Wenn die Reservierung einer Ferienunterkunft erst einmal bestätigt wurde, ist das Mitglied berechtigt, die bestätigte Reservierung wie folgt zu stornieren:

1. Wenn der Antrag auf Stornierung vom Mitglied vorgelegt und von der Management Company mindestens 91 (einundneunzig) Tage vor dem Anfangsdatum der Reservierung erhalten wurde, wird dem Mitglied eine Stornogebühr von $40 (vierzig) US Dollar in Rechnung gestellt. Die Urlaubspunkte, die für diese Reservierung verwendet worden, werden dem Mitgliedspunktekonto erneut gutgeschrieben und können für zukünftige Buchungen gemäß der Geschäftsordnung des Clubs verwendet werden.
2. Wenn der Antrag auf Stornierung vom Mitglied vorgelegt und von der Management Company mindestens 31 (einunddreißig) Tage und bis zu 90 (neunzig)Tage vor dem Anfangsdatum der Reservierung erhalten wurde, wird dem Mitglied eine Stornogebühr von $100 (einhundert) US Dollar in Rechnung gestellt. Die Urlaubspunkte, die für diese Reservierung verwendet worden, werden dem Mitgliedspunktekonto erneut gutgeschrieben und können für zukünftige Buchungen gemäß der Geschäftsordnung des Clubs verwendet werden.
3. Wenn der Antrag auf Stornierung vom Mitglied vorgelegt und von der Management Company innerhalb der 30 (dreißig) Tage vor dem Anfangsdatum der Reservierung erhalten wurde, gelten die Urlaubspunkte, die für diese Reservierung eingelöst wurden, als verwendet und werden dem Konto nicht erneut gutgeschrieben.

C. An- und Abreisezeiten
Die An- und Abreisezeiten variieren je nach Ferienanlage. Das Mitglied muss sich den Zeiten anpassen, die von der Resort Verwaltung festgelegt und dem Mitglied von der Management Company in Form der Reservierungsbestätigung mitgeteilt worden.

D. Einschränkungen hinsichtlich der Zimmerbelegung
Der Club Plan bietet seinen Mitgliedern unterschiedliche Größen, Arten und Klassen von Zimmern. Aus diesem Grund wird jedem Mitglied ein Resort Guide zur Verfügung gestellt, der über die Einschränkungen hinsichtlich der Zimmerbelegung Auskunft gibt. Mitglieder müssen diese Vorgaben befolgen. Einschränkungen der Zimmerbelegung werden wie folgt klassifiziert:
1.Maximalbelegung stellt die maximale Anzahl an Personen einschließlich Kindern dar, die ein Zimmer hinsichtlich stets vorhandener Schlafmöglichkeiten beherbergen kann.
2. Private Maximalbelegung stellt die Anzahl an Erwachsenen dar, die ein Zimmer belegen und dabei ihre Privatsphäre haben. Die Anzahl basiert auf privaten Schlafbereichen (2 Erwachsene pro Schlafbereich) und privatem Zugang zum Badezimmer.
3. Die Maximalbelegung, sowie von der Management Company oder der Resort Verwaltung festgelegt und im Resort Guide angegeben, darf von keinem Mitglied überschritten werden.
4. Mitgliedern, die die von der Management Company festgelegten Vorgaben zur Maximalbelegung nicht befolgen, wird aufgrund eines solchen Verstoßes eine anteilige Gebühr in Rechnung gestellt. Diese Gebühr wird nach eigenem Ermessen der Management Company festgelegt.
5. Jedes Kind ab einschließlich 12 Jahren gilt als Erwachsener. Dies gilt für den gesamten Club Plan und insbesondere für die Bestimmungen, die in diesem Abschnitt beschrieben worden.

E. Verantwortlichkeit für private Kosten, die im Zusammenhang mit der Nutzung von Unterkünften oder jedweder Weiterer Leistungen entstanden sind

Jedes Mitglied ist verantwortlich für die Zahlung aller Kosten, die im Zusammenhang mit der Nutzung von Unterkünften oder jedweder Weitere Leistungen entstanden sind. Private Kosten können beinhalten, sind jedoch nicht beschränkt auf (a) Gebühren, die durch die Nutzung des Telefons durch Mitglieder oder deren Gäste entstanden sind; (b) Gebühren für von Mitgliedern oder deren Gästen konsumierten Speisen und Getränke; (c) Kosten für Extras, die von den Mitgliedern oder deren Gästen angefordert worden; (d) besondere Leistungen oder Zubehör, die auf die Mitglieder oder deren Gäste zurückzuführen sind und in Zusammenhang mit der Nutzung der Unterkunft oder Weiterer Leistungen stehen; (e) die Kosten für den Ersatz oder die Reparatur von Schäden innerhalb der Unterkunft, der Hoteleinrichtung oder der öffentlichen Bereiche aufgrund von Verlust oder Schäden verursacht von den Mitgliedern oder deren Gästen; (f) Jedwede Kosten, die jegliche Ausgaben decken, die zurückzuführen sind auf fahrlässige Handlungen von Mitgliedern oder deren Gästen; (g) die Kosten für eventuelle zusätzliche Leistungen, die von Mitgliedern oder deren Gästen erworben werden (h) zusätzliche Gebühren, Kosten oder Steuern, auf die sich unter anderem der folgende Paragraph bezieht. Die Gesamtsumme aller Gebühren wird am Abreisetag während des Check-Outʾs fällig und ist dann zu zahlen. Die Zahlung muss in Form einer Kopie eines Kreditkartenbelegs, der beim Check-In realisiert wurde, belegt werden.

IV. Das Club Budget-Jahresclubgebühr und weitere Gebühren und Kosten

A. Budget und Festlegung des Clubbeitrags
GebührenDas Verwaltungsunternehmen erstellt bis spätestens 30. November einesjeden Jahres ein Budget und legt dieses allen Mitgliedern vor. Das Budgetenthält eine Schätzung der Gesamtkosten und –ausgaben des Clubs sowieder Einnahmen aus dem vorgeschlagenen Jahresclubbeitrag, den jedesMitglied für das kommende Finanzjahr entrichten muss. Das Budget wirdvom Verwaltungsunternehmen gemäß Clubbetriebsordnung erstellt. DerJahresclubbeitrag gilt als persönliche Verbindlichkeit jedes Mitglieds und ist andas Verwaltungsunternehmen, wie nachstehend beschrieben, zu entrichten.Das Verwaltungsunternehmen legt jedem Mitglied spätestens 30 Tage vorFälligkeit des Jahresclubbeitrags eine Belastungsanzeige darüber vor. DieZusendung der Belastungsanzeige durch das Verwaltungsunternehmen andas betreffende Mitglied stellt die Zahlungsaufforderung dar.
Der für das jeweilige Mitgliedschaftsjahr fällige Jahresclubbeitrag wird jährlichvom Verwaltungsunternehmen festgelegt und basiert auf den vorhergesehenenKosten und Ausgaben für den Betrieb des Clubprogramms. Der Gesamtbetragdes fälligen Jahresclubbeitrags für bestehende Mitgliedschaften entspricht demvom Verwaltungsunternehmen als notwendig erachteten Betrag zur Deckung dervom Verwaltungsunternehmen für den Betrieb des Clubprogramms im jeweiligenFinanzjahr laut Budget schätzungsweise getätigten Gesamtausgaben.Der Jahresclubbeitrag kann nach alleinigem Ermessen desVerwaltungsunternehmens jährlich erhöht werden, um steigende Kosten undAusgaben für den Betrieb des Clubprogramms laut Finanzjahresbudget zuberücksichtigen.
Falls die Anhebung des Jahresclubbeitrags den Anstieg desVerbraucherpreisindexes der Vereinigten Staaten von Amerika übersteigt,tritt der Anstieg nicht in Kraft, falls er von Mitgliedern abgelehnt wird, diemindestens 70 % der gesamten von Mitgliedern zum betreffenden Zeitpunktgemäß Clubbetriebsordnung innegehaltenen Urlaubspunkte vertreten.Der Jahresclubbeitrag für das am 1. Januar 2017 beginnende Finanzjahrbeträgt:



Kategorie der Mitgliedschaft Zahl der Urlaubspunkte Mitgliedschaft jährlichen Jahres Clubbeitrag für 2017 US$
Bronze 0,001 – 5,000 415.00
Bronze Plus 5,001 – 10,000 495.00
Silver 10,001 – 15,000 575.00
Silver Plus 15,001 – 20,000 670.00
Gold 20,001 – 25,000 740.00
Gold Plus 25,001 – 30,000 830.00
Platinum A 30,001 – 35,000 1,065.00
Platina B 35,001 – 40,000 1,155.00
Platinum Plus A 40,001 – 50,000 1,255.00
Platinum Plus B 50,001 – 60,000 1,320.00
Royal A 60,001 – 70,000 1,455.00
Royal B 70,001 – 80,000 1,625.00
Royal C 80,001 – 90,000 1,775.00
Royal D 90,001 – 100,000 1,965.00
Royal E 100,001 – 110,000 2,110.00
Royal F 110,001 – 120,000 2,280.00
Royal G 120,001 – 130,000 2,450.00
Royal H 130,001 – 140,000 2,620.00
Royal I 140,001 – 150,000 2,785.00
Royal J 150,001 – 160,000 2,950.00
Royal K 160,001 – 170,000 3,110.00
Royal L 170,001 – 180,000 3,280.00
Royal M 180,001 – 190,000 3,460.00
Royal N 190,001 – 200,000 3,645.00


B. Sonstige Gebühren
In einigen Ländern, in denen sich Anlagen befinden, erhebt die örtlicheGesetzgebung Belegungsgebühren oder Steuern, die nicht in das Jahresbudgetaufgenommen werden. Solche Steuern oder Gebühren sind nicht imJahresbudget enthalten, weil sie normalerweise nicht dem Clubprogrammzurechenbar sind, sondern außergewöhnliche Belastungen darstellen,die nur in bestimmten Ländern entstehen. Aus diesem Grund deckt derJahresclubbeitrag solche Gebühren nicht ab. Sie können dem Mitglied bei derEinreise in das betreffende Land oder für die Zeit der Belegung einer Unterkunftin diesem Land weiterberechnet werden. Die Mitglieder haften individuell für dieEntrichtung solcher Belegungsgebühren oder Steuern.
Neben dem Jahresclubbeitrag haftet jedes Mitglied für die Zahlung besondererClubbeiträge, die das Verwaltungsunternehmen einem Mitglied weiterberechnenkann, an das Verwaltungsunternehmen. Solche besonderen Clubbeiträgebeziehen sich auf außerordentliche Ereignisse, Kosten oder Auslagen, die nichtim Budget enthalten sind und im Rahmen des Clubprogramms innerhalb einesFinanzjahres gemäß Clubbetriebsordnung entstehen.
Wie zuvor unter Abschnitt A. erläutert, erstellt das Verwaltungsunternehmenein Budget, das so viele Preisschwankungen wie möglich berücksichtigt, umdie Erhebung zusätzlicher Gebühren zu vermeiden.

C. Erhebung des Jahresclubbeitrags und sonstiger
GebührenJedes Mitglied haftet für die Zahlung des seiner Mitgliedschaftskategorieentsprechenden Jahresclubbeitrags wie folgt:
Der Jahresclubbeitrag für die Mitgliedschaft ist bis zum 15. Januar einesjeden Kalenderjahres fällig, oder wenn das Mitglied eine Reservierung für eineUnterkunft oder sonstige Leistung beantragt, je nachdem, welcher Zeitpunktfrüher liegt.
Nichtsdestotrotz können Art und Verfahren der Zahlung des Jahresclubbeitragszum gegebenen Zeitpunkt vom Verwaltungsunternehmen geändert werden.Dieses kann nach alleinigem Ermessen alternative Zahlungsmethodeneinführen und Rabatte oder sonstige Anreize zur frühen Zahlung gewähren, diees für angemessen hält.
Eine für und im Namen des Verwaltungsunternehmens zu einembeliebigen Zeitpunkt entrichtete Zahlung, die einen von einem Mitglied lautClubbetriebsordnung fälligen Betrag bescheinigt, stellt bis auf Widerruf denBeleg für den vom Mitglied geschuldeten Betrag dar.
Sollte eine Gebührenzahlung überf.llig werden, kann eine Eintreibungsgebührin Höhe von fünf (5) % auf den vom Mitglied geschuldeten Betrag erhobenwerden. Falls der fällige Schuldbetrag über dreißig Tage nicht gezahlt wird,kann das Verwaltungsunternehmen zu einem Zinssatz von zweieinhalb (2,5)% bis zur vollständigen Zahlung monatlich Zinsen belasten, vorausgesetzt,der Zinssatz verletzt keine etwaige anders lautende Gesetzgebung. In diesemFall wird der Zinssatz auf den Höchstsatz laut anwendbarer Gesetzgebungherabgesetzt. Das Mitglied entschädigt das Verwaltungsunternehmen involler Höhe wirksam für alle im Zusammenhang mit der Eintreibung von ihmgeschuldeten Außenstände entstandenen Kosten (einschließlich angemessenerAnwaltshonorare).

V. Allgemeine Verpflichtungen der Mitglieder

Jedes Clubmitglied unterliegt den folgenden Verpflichtungen:

1. Mitglieder sind verpflichtet, die Bestimmungen der Geschäftsordnung, die Reservierungsvorgänge der Management Company und jegliche Richtlinien der Resort Verwaltungen oder der Anbieter jedweder Weiterer Leistungen, die Bestandteil des Club Plans sind, zu befolgen.
2. Mitglieder und deren Gäste sind verpflichtet, alle Vorschriften, Regeln, interne Bestimmungen, gesetzliche Regelungen, Gesetzte, Statuten, Verordnungen, Bekanntmachungen, Erlasse oder Bedingungen jeglicher Genehmigung oder Erlaubnis, die in Zusammenhang mit der Nutzung von Ferienunterkünften oder Weiteren Leistungen stehen und bisweilen gültig sind, zu befolgen. Für den Fall, dass ein Mitglied oder deren Gäste gegen die oben genannten Bestimmungen verstoßen, wird das Mitglied verantwortlich gemacht und muss mit Sanktionen durch die Resort Verwaltung oder anderer Instanzen rechnen. Der Club wird in keinem Fall und zu keiner Zeit, die Verantwortung für die Handlungen, Unterlassungen oder das unrechtmäßige Verhalten eines Mitglieds oder derer Gäste während der Nutzung von Ferienunterkünften und/oder Weiterer Leistungen übernehmen.
3. Es ist die Pflicht eines Mitglieds, die Management Company unmittelbar und schriftlich von jeglichen Änderungen der persönlichen Mitgliedsdaten, der ständigen Anschrift oder der Telefonnummern in Kenntnis zu setzen.
4. Jedes Mitglied ist selbst für die Zahlung der Clubjahresgebühr und der weiteren Kosten verantwortlich, um somit die Kosten und Aufwendungen für einen ordnungsgemäßen Betrieb und die einwandfreie Verwaltung des Club Plans auszugleichen.

VI. Versäumnis des Mitglieds, die Geschäftsregeln einzuhalten oder geforderten Zahlungen zu nachzukommen

Sollte ein Mitglied es versäumen, die Bedingungen der Geschäftsordnung des Clubs zu befolgen oder von der Management Company im Auftrag des Clubs geforderten Zahlungen nachzukommen, hat dieser das Recht und die Autorität, die Mitgliedschaft zu kündigen und die Rechte des Mitglieds im Club für ungültig und nichtig zu erklären.

Basierend auf dem vorhergehend Erwähnten sind alle Rechte eines jedes Mitglieds, die sich aus seiner/n Mitgliedschaft(en) und dem Erhalt von Urlaubspunkten ergeben, abhängig von der pünktlichen Ausführung sämtlicher Verpflichtungen gemäß der Geschäftsordnung. Im Fall eines Verstoßes kann der Club die Rechte des Mitglieds, die sich aus der Mitgliedschaft ergeben, aussetzen oder diese bei nicht Behebung des Verstoßes kündigen wenn:

a) Ein Mitglied versäumt, jeglichen der Management Company geschuldeten Betrag am Fälligkeitsdatum zu zahlen und der Zahlung daraufhin für weitere neunzig (90) Tage nach Eingang der per Post versandten Zahlungsaufforderung nicht nachkommt; b) Ein Mitglied einer oder mehreren seiner Verpflichtungen gemäß der Geschäftsordnung nicht nachkommt und es versäumt, diesen behebbaren Verstoß innerhalb der neunzig (90) Tage nach Eingang der per Post versandten Aufforderung zur Behebung, zu beheben; oder c) Ein Mitglied einer oder mehreren seiner Verpflichtungen gemäß der Geschäftsordnung nicht nachkommt und dieser Verstoß nicht innerhalb der oben erwähnten Benachrichtigungsfrist oder überhaupt nicht behoben werden kann; oder d) Ein Mitglied ein Unternehmen oder eine andere juristische Einheit ist und vorläufig oder endgültig aufgelöst oder unter gerichtliche Verwaltung gestellt wurde oder eine Person ist, die Privatinsolvenz angemeldet hat.

Beim Eintreten eines der oben erwähnten Punkte, ist die Management Company berechtigt, unbeschadet etwaiger anderer existierender Rechte: a) Alle der Management Company geschuldeten Beträge des Mitglieds ganz gleich, ob zu diesem Zeitpunkt fällig oder nicht, als sofort fällig zu erklären und in diesem Fall ist das Mitglied zur unmittelbaren Zahlung dieser Beträge verpflichtet; b) Der natürlichen oder juristischen Person, die ursprünglich berechtigt war, gemäß der Geschäftsbedingungen der Management Company Urlaubspunkte zu verkaufen oder zu annullieren, Urlaubspunkte zu verkaufen, zu verleihen oder sie auf irgendeine andere Weise zu veräußern, nach Ermessen der Management Company die Mitgliedschaft(en) und zusätzliche Urlaubspunkte in Übereinstimmung mit den in diesem Dokument dargestellten Bedingungen, abzuerkennen. Jedes Mitglied ernennt die Management Company unwiderruflich zu seinem rechtmäßigen Anwalt und Agenten, der in seinem Namen und an seiner Stelle all solche Abtretungen und andere Dokumente, die für die Ausführung der Bestimmungen dieser Klausel notwendig sind, unterzeichnen kann. Für den Fall, dass die Management Company die aberkannten Mitgliedschaft(en) eines Mitglieds und die zusätzlichen Urlaubspunkte gemäß Punkt b) verkauft oder veräußert, wird der Erlös eines solchen Verkaufs, Veräußerung oder Vorgangs zunächst für die Zahlung der ausstehenden Beträge, die das Mitglied der Management Company schuldet, genutzt und der Restbetrag (falls vorhanden) wird dem Konto des Mitglieds gutgeschrieben. In diesem Unterabschnitt bringen jegliche Verweise auf etwaige Verschuldungen des Mitglieds die Erhebung von Zinsen auf diese geschuldeten Beträge mit sich, sowie die gesamten Kosten, die der Management Company im Zusammenhang mit der Deckung dieser Schulden des Mitglieds auf der Basis vollständiger Entschädigung, einschließlich jedweder Anwaltskosten, entstehen.

VII. Übertragung von Mitgliedschaften und Urlaubspunkten

Die Übertragung einer jeden Mitgliedschaft und der zugehörigen Urlaubspunkte darf von einem Mitglied (das im Weiteren als „Wohltäter“ bezeichnet wird) oder im Sterbe-, im Konkurs- oder Auflösungsfall des Wohltäters von einem Vertreterkollektiv vorgenommen werden; der Wohltäter, seine persönliche Vertretung, sein Treuhänder oder sein Nachlassverwalter, je nach Lage des Falls, ist berechtigt, die Mitgliedschaft gemeinsam mit den zugehörigen Urlaubspunkten gemäß der Bestimmungen dieses Dokuments zugunsten einer Drittperson (die im Weiteren als „Begünstigter“ bezeichnet wird) zu verschenken, zu spenden oder zu übertragen, unter den folgenden Bedingungen:
1. Der Begünstigte akzeptiert die Mitgliedschaft im Club samt aller Rechte und zugehöriger Verpflichtungen, die die besagte Mitgliedschaft mit sich bringt; und
2. Der Begünstigte akzeptiert die Übernahem aller Verbindlichkeiten und Zuständigkeiten, die sich bis dato aus der Mitgliedschaft des Wohltäters in Übereinstimmung mit der Geschäftsordnung ergeben haben. Wenn ein Mitglied, seine eigene Mitgliedschaft einer Drittperson übertragen möchte, muss der Unternehmensverwaltung ein schriftlicher Antrag vorgelegt werden samt der entsprechenden Mitgliedschaftsurkunde und einem Übertragungsantrag unterzeichnet durch den Begünstigten, der dadurch die Annahme der mit der Mitgliedschaft in Verbindung stehenden Verpflichtungen gemäß der Geschäftsordnung des Clubs und die Vorauszahlung einer angemessenen Übertragungsgebühr bestätigt. Nachdem die notwendigen Unterlagen und die Zahlung erhalten worden, kündigt die Unternehmensverwaltung die ursprüngliche Mitgliedschaft des Wohltäters, gibt den Namen des Begünstigten ins Mitgliedschaftsverzeichnis ein und fordert den Club zur sofortigen Ausstellung und Übergabe der Mitgliedschaftsurkunde an den Begünstigten auf, in Übereinstimmung mit der Geschäftsordnung des Clubs. Die Management Company ist nach eigenem Ermessen berechtigt, jedwede Zuweisung, Übertragung oder Schenkung einer Mitgliedschaft und/oder der zugehörigen Urlaubspunkte dieser Mitgliedschaft anzuerkennen oder abzulehnen und das Mitglied in Form einer einfachen schriftlichen Benachrichtigung über das Ergebnis des entsprechenden Antrags zu informieren.

VIII. Verwaltendes Unternehmen

A. Allgemeine Befugnisse
Die Management Company ist befugt, alle Handlungen zu unternehmen, die für die Erfüllung ihrer Aufgaben hinsichtlich des Zwecks des Club Plans und der Führungsverantwortung notwendig sind. Unbeschadet der Allgemeingültigkeit des Vorhergehenden, besitzt die Management Company die folgenden konkreten Befugnisse, die exklusiv zugunsten des Clubs und seiner Mitglieder angewendet werden:
1. Die Befugnis, Finanzmittel zu borgen, um ihre Pflichten hinsichtlich des Club Plans erfüllen zu können;
2. Die Befugnis, Eigentum oder Betriebsmittel in Bezug auf die Zwecke des Clubs zu kaufen, zu mieten oder anderweitig zu erwerben;
3. Die Befugnis, Sicherungsrechte zu gewähren und Eigentum und Rechte mit Hypotheken zu belasten und anzubieten;
4. Die Befugnis, ihr Eigentum und ihre Rechte zu verkaufen, zu verleihen oder anderweitig zu veräußern;
5. Die Befugnis, Vereinbarungen abzuschließen, um Weitere Leistungen, wie Reise Incentives, Freizeitprogramme, Unterkünfte auf Kreuzfahrtschiffen oder andere Produkte und Dienstleistungen, die von Clubmitgliedern genutzt werden, käuflich zu erwerben oder anderweitig zu erlangen.

B. Registrierungsverwaltung
Die Management Company muss ein Mitgliederverzeichnis der Teilnehmer des Clubplans führen. Es ist Aufgabe der Management Company eine getrennte Aufzeichnung der Urlaubspunktekonten aller Mitglieder und der entsprechenden Kontobewegungen zu führen oder dies zu veranlassen. Außerdem muss die Management Company ein Verzeichnis unterhalten, das den Mitgliedern zugänglich gemacht wird und folgende Informationen enthält:
1. Die Namen und Adressen der Ferienanlagen, die Unterkünfte als Teil des Club Plans anbieten und als Club-Resort oder Partner-Resort ausgewiesen sind;
2. Die Nummer oder eine andere Art der Identifikation der Unterkünfte;
3. Die Beschreibung der Größe und anderer Eigenschaften der Unterkünfte;
4. Die Maximalbelegung der Unterkünfte, in Übereinstimmung mit der Geschäftsordnung des Clubs;
5. Die Art der Ausstattung, die den Mitgliedern während ihres Aufenthalts zur Verfügung steht;
6. Das Mobiliar und die Einrichtung der Unterkünfte;
7. Die Beschreibung jeglicher zusätzlicher Leistungen, so wie Unterkünfte auf Kreuzfahrtschiffen, Reiserabatte, Freizeiteinrichtungen oder ähnliche Produkte und Dienstleistungen, die gelegentlich zum Club Plan hinzugefügt werden.

C. Einführung von neuen Unterkünften und/oder andere Nutzen.
Die Management Company kann gelegentlich neue Ferienunterkünfte und andere Leistungen als Teil des Club Plans einsetzen wie oben beschrieben.
1. Als weitere Voraussetzung für die Ergänzung des Club Plans durch Ferienunterkünfte und/oder andere Leistungen muss die Management Company zunächst die Urlaubspunkte Einstufung einer solchen Ferienunterkunft und/oder anderer Leistungen vornehmen.
2. Das verwaltende Unternehmen kann, in Übereinstimmung mit den von den Unterkünften festgelegten Qualitätsstandards, der Nachfrage sowie den Serviceleistungen, von Zeit zu Zeit notwendige Anpassungen bezüglich der Abstufung der Urlaubskreditpunkte vornehmen, sofern die Mitglieder des Verwaltungsrats diesen Veränderungen vorher zustimmen. Dies gilt für alle Unterkünfte des Clubs sowie alle Unterkünfte der angeschlossenen Unterkünfte von Partnerorganisationen.
3. Die Gesamtanzahl der Urlaubspunkte, die allen Mitgliedern während eines konkreten Kalenderjahres zugänglichen Club-Ferienunterkünften und anderen Leistungen zugewiesen worden, muss mit der Gesamtanzahl der Urlaubspunkte, die von allen Mitgliedern besessen werden übereinstimmen oder diese überschreiten. Die Management Company beauftragt ein unabhängiges Wirtschaftsprüfungsunternehmen, eine Bewertung vorzunehmen und zu bestätigen, dass der Club Plan diese Auflage tatsächlich erfüllt, mit Wirkung vom 31. Dezember eines jeden Jahres.
4. Die Management Company kann entsprechende Vorkehrungen treffen, so dass Mitglieder ihre Urlaubspunkte für einen Aufenthalt in Partner-Ferienunterkünften einlösen können. Diese Ferienunterkünfte sind im Resort Guide als Partner-Ferienunterkünfte ausgeschrieben. Diese Partner-Ferienunterkünfte sind getrennt von jedweden Austauschprogramm, das von einer beauftragten unabhängigen Organisation zur Verfügung gestellt wird, wie etwa das Resort Condominiums International Programm (RCI), zu betrachten.
5. Die Urlaubspunkte-Einstufung von Ferienunterkünften und anderen Leistungen, die innerhalb des Club Plans festgelegt wurde, ist für jedes Mitglied endgültig und verbindlich.
6. Die Urlaubspunkte-Einstufung zusätzlicher Ferienunterkünfte, die nachträglich zum Club Plan hinzugefügt worden sich jedoch im gleichen Resort wie bereits zum Plan zugehörige Unterkünfte befinden, muss mit der Punkteeinstufung der bereits vorhanden Unterkünfte der gleichen Größe und des gleichem Standards in diesem Resort übereinstimmen. Sollte es keine Unterkünfte des gleichen Standard in dem entsprechenden Resort geben, wird ein Vergleich der Unterkünfte in Erwägung gezogen, um die Urlaubspunkte-Einstufung der dem Club Plan hinzugefügten Unterkünfte vornehmen zu können.
7. Die Urlaubspunkte-Einstufung zusätzlicher Ferienunterkünfte in neuen Resorts, die dem Club Plan hinzugefügt worden, muss hinsichtlich des aktuellen Werts und der derzeitigen Nachfrage der zusätzlichen Unterkünfte und Annehmlichkeiten des Neuen Resorts und im Vergleich mit dem aktuellen Wert und der derzeitigen Nachfrage bereits im Club Plan vorhandener Unterkünfte und Annehmlichkeiten vorgenommen werden.
8. Die Management Company wird sich nach Kräften bemühen, Mitgliedern die Möglichkeit der Nutzung von Club Ferienunterkünften in Club Resorts anzubieten, die zum Zeitpunkt des Kaufs verfügbar sind. D. Löschung von Unterkünften oder anderen Leistungen Die Management Company ist bisweilen berechtigt, Club-Ferienunterkünfte aus dem Club Plan zu streichen. In einem solchen Fall ist der Club verantwortlich für den Ersatz dieser Unterkünfte durch alternative Unterkünfte einer vergleichbaren oder höheren Qualität in Orten mit ähnlicher Nachfrage. Für den Fall, dass eine Ferienunterkunft ersatzlos aus dem Club Plan entfernt wird, so muss ebenfalls die Gesamtanzahl der Urlaubspunkte, die der entsprechenden Unterkunft zugewiesen wurde, aus dem Club Plan gestrichen werden. Jedoch ist die Management Company nicht berechtigt, Ferienunterkünfte aus dem Club Plan zu entfernen, wenn dies gegen die in Paragraph 3 Abschnitt C3 dargelegte Anforderung verstößt. .

IX. Generalversammlungen des Clubs

Alle Mitglieder, als Teilnehmer des Club Plans, müssen von der Management Company über jede Generalversammlung der Anteilseigner des Clubs benachrichtigt und die Versammlungsprotokolle müssen ihnen zur Sichtung im registrierten Firmensitz des Clubs, derzeit ansässig in Vermont 9a, Case Postale 45, CH-1211 Genf 16, Schweiz, zur Verfügung gestellt werden. Jährliche Generalversammlungen des Clubs werden einmal pro Kalenderjahr und nicht später als dem 31. Dezember abgehalten. Die Geschäfte, die während der jährlichen Generalversammlung durchgeführt werden, haben den Anspruch, mit den Geschäftsbedingungen des Clubs und/oder mit den vom Vorstand festgelegten Bedingungen übereinzustimmen. Mitglieder sind berechtigt, mindestens 30 Tage vor der der jährlichen Generalversammlung oder mindestens 20 Tage vor einer speziellen Sitzung, eine Zusammenfassung der Besprechungspunkte und innerhalb eines angemessenen Zeitraums nach Beendigung dieser Versammlungen eine Zusammenfassung der Ergebnisse zu erhalten. Jeder ordnungsgemäß gefasste und von der Management Company angenommene Beschluss zur Erhöhung der Jahresclubgebühr, gemäß der Geschäftsordnung, ist gültig und verbindlich für jedes Mitglied, es sei denn die Erhöhung wird von den Mitgliedern, die mindestens 70% der gesamten Urlaubspunkte inne haben, abgelehnt. Eine schriftlich verfasste Nachricht muss in diesem Fall innerhalb von 45 Tagen nach Beschlussfassung bei der Management Company eingehen.

X. Ergänzung zur Geschäftsordnung

Die Bestimmungen der Geschäftsordnung des Clubs können von der Management Company mit der Genehmigung des Vorstands geändert und ergänzt werden, unter der Voraussetzung, das keine dieser Ergänzungen oder Änderungen vollstreckbar ist, solange die Mitglieder keine vorherige Benachrichtigung in Übereinstimmung mit der Geschäftsordnung des Clubs erhalten haben. Auf keinen Fall wird eine Ergänzung vor Ablauf von dreißig (30) Tagen nach Versandt der Benachrichtigungen an die Mitglieder, die sie von der Ergänzung der Geschäftsordnung in Kenntnis setzt, in Kraft treten. Die Bestimmungen der Geschäftsordnung dürfen nicht auf jedwede Art und Weise für nichtig erklärt oder ergänzt werden. Diese Handlungen müssen entsprechend der Regelungen der Geschäftsordnung vorgenommen werden und dürfen in keinem Fall, die vorhandenen Rechte der Mitglieder einschränken oder in negativer Weise beeinflussen.

XI. Zustellung von Mitteilungen

Eine Nachricht kann einem Mitglied per Fax, Post oder E-Mail an die im Verzeichnis registrierte Adresse zugestellt werden. Jede Nachricht, die per Fax oder E-Mail versandt wurde, gilt als vom Mitglied empfangen, sowie sie erfolgreich gesendet wurde und jede auf dem Postweg versandte Nachricht gilt am fünfzehnten Tag nach Versendung des Briefs, der die entsprechende Nachricht enthält, als empfangen und ausreichender Beweis für diesen Vorgang ist der Nachweis, dass der Brief mit der korrekten Adresse, ordnungsgemäß frankiert und abgesandt wurde. Die Benachrichtigung der Mitglieder, die eine gemeinsame Mitgliedschaft besitzen, gilt als effektiv erledigt, sowie eines der Mitglieder die Nachricht erhalten hat.

XII. Streitfälle

Hinsichtlich der Auslegung, Regelung, Entscheidung und Durchführung der Vereinbarungen zum Kauf und Verkauf von Mitgliedschaften und der Bestimmungen der Geschäftsordnung gilt das Schweizerische Recht